Generationenwohnen: Ein MFH Konzept mit Zukunft

Was in anderen Kulturen selbstverständlich ist, gewinnt auch in der Schweiz immer mehr an Bedeutung. Das Zusammenleben mehrerer Generationen in einem Mehrfamilienhaus. Das hat viele Vorteile und ist nicht nur ein reizvolles Gemeinschaftsprojekt, sondern auch ein attraktives Anlageobjekt und ein Garant für wirklich individuelles und familiäres Wohnen.

Im Generationenhaus ist gemeinschaftliches Wohnen für Familien

Generationenübergreifendes Wohnen hat viele Vorteile. Eltern, die beide erwerbstätig sind, Alleinerziehende, Familienmitglieder mit gesundheitlichen Problemen, der fitte Opa und die führsorgliche Oma – sie alle wohnen und leben individuell nach Gusto im gleichen Mehrfamilienhaus für Generationen. Dabei ist alles auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten. Ob Doppelhaus für zwei Familien oder MFH für drei, vier oder mehr Partien.

Architektur, Design, Planung, Bau, Finanzierung und Baukosten im Griff

Generationen übergreifendes Wohnen ist für Privatpersonen und für Investoren spannend. Dafür braucht es einen Partner, der sich in allen Belangen sehr gut auskennt und so baut, dass Ihr Wohnprojekt mit mehreren Wohneinheiten genau Ihren Zielen entspricht. Klar, dass dabei die rechtlichen und baulichen Ansprüche und alle Ihre Wünsche erfüllt sind.

Für Mehrfamilienhäuser gelten spezielle Bedingungen

Mehrfamilienhäuser können nur in bestimmten Bauzonen gebaut werden. Dabei ist auch die Anzahl möglicher Geschosse im Baurecht vorgegeben. Dazu kommen Grenzabstände, Nutzungsziffern der MFH im Verhältnis zu den Parzellen und vieles mehr. Im Wohnprojekt mit mehreren Wohneinheiten stellen sich komplexe individuelle Anforderungen wie Schall- und Brandschutz, Energie-Effizienz, Innenarchitektur, etc.